Arboretum Trautmann, Skulpturenpark

Karte wird geladen - bitte warten...

Arboretum Trautmann 51.451018, 6.922556 Am nordwestlichen Stadtrand unmittelbar an der Stadtgrenze zu Mülheim und der vielbefahrenen Kreuzung der Aktienstraße mit dem Ruhrschnellweg liegt versteckt das Arboretum Trautmann. Auf dem Gelände eines alten Bauerngutes von 1630 ist hier auf einer Fläche von 5 Hektar eine Großstadtoase entstanden, die ihresgleichen sucht. Weiter lesen ...Aktienstraße 177, 45359 Essen (Routenplaner)

Arboretum Trautmann, Skulpturenpark

Am nordwestlichen Stadtrand unmittelbar an der Stadtgrenze zu Mülheim und der vielbefahrenen Kreuzung der Aktienstraße mit dem Ruhrschnellweg liegt versteckt das Arboretum Trautmann. Auf dem Gelände eines alten Bauerngutes von 1630 ist hier auf einer Fläche von 5 Hektar eine Großstadtoase entstanden, die ihresgleichen sucht. In Über 30 Jahren hat der Eigentümer Hermann Trautmann gemeinsam mit seiner Frau und seinen Mitarbeitern einen Ort der Ruhe und Schönheit geschaffen, an dem man die Natur genießen kann und völlig vergisst, dass man sich mitten im Ruhrpott befindet.

Es entspricht auch der Erwartung des inzwischen 87jährigen Hermann Trautmann dass die gern gesehenen Besucher sich dieser Atmosphäre anpassen sowohl in der Kleidung als auch in Ihrem Verhalten und Verständnis zur Natur. Davon zeugt auch ein Schild am Eingang mit einem Ausspruch der Herzogs zu Oldenburg von 1790

„Wer meinen Garten betritt, der möge wohl, der möge sauber gekleidet sein. Mein Garten darf nicht durcheilet, nicht zur Abkürzung benutzet werden, er ist ein vortrefflicher Lustgarten“

(Peter Friedrich Ludwig Herzog zu Oldenburg 1755-1829).

Der Park ist eine Mischung aus Biotopen mit Teichen und Sümpfen, hundertjährigen Buchen, Eichen und Kastanien, einem 50jährigen Bestand an Gehölzen und eine tollen Pflanzenwelt. Überall blüht und grünt es. Inzwischen haben sich hier auch ca. 30 Vogelarten und sogar wilde Bienen niedergelassen.

Verteilt über den ganzen Park setzen die unterschiedlichsten Skulpturen und Kunstwerke Kontraste und man kann auch mach unerwartetes entdecken. Ein Besuch des Parks lohnt sich im Frühjahr zur Magnolien- und Rhododendrenblüte genauso wie zur Blüte der Hortensien im August oder für die Entdeckung der Herbst- und Winterlandschaft.

Der Skulpturenpark und das Arboretum befinden sich auf Privatgelände und sind daher normalerweise nur wochentags von 9-18 Uhr geöffnet. An den Wochenenden Im Sommer kann man sich dort aber nach Voranmeldung mit einem Frühstück unter freiem Himmel oder im Schatten großer Bäume verwöhnen lassen.

Das besondere Flair dieses Ortes kann man aber auch bei Feiern und Festen genießen und Künstler haben die Möglichkeit ihre Arbeiten auszustellen.